25. Juni QueerDo!-Programm

Es ist unser 37. Do-Date, die dritte QueerDo!, unser erstes fix zam 2020, es heißt, „Wir sind zusammen um aufzustehen!“, fix zam mit der Queer Base und mit Afro Rainbow Austria. ✊ 🌈 ❤️

Das Pride Monat geht zu Ende und wir wollen gemeinsam daran erinnern, dass die Kämpfe um Rechte, Anerkennung und Schutz vor Gewalt für sexuelle Minderheiten noch lange nicht vorbei sind. Selbst unter einen grünen Regierungsbeteiligung werden Antidiskriminierungsschutz und Zugang zu Rechten von inter und nicht binären Personen zum koalitionären Spielball mit der ÖVP.

Wir treffen uns um 18:00 am Platz der Menschenrechte, erinnern und sagen, there is no pride in deportation. Wir beginnen mit einer Spoken Word Performance von Ene Si M.
Anschließend sprechen Raymond von ARA und Queer Base über Schwul und Schwarz-sein im Asylverfahren, Em über „behindert, verrückt und queer“ und Trajce von Red Edition über queere Sexarbeit.

Am 25. Juni ist wieder Donnerstag!

Vom Platz der Menschenrechte gehen wir in einer Demonstration den Getreidemarkt hinunter und gegen die Einbahn zum Karlsplatz. Dort biegen wir in die Linke Wienzeile ein und gehen bis vor das Cafe Savoy. Dort halten wir eine Zwischenkundgebung ab.

Wir hören Nathalie zu trans Rechten in Österreich und kurz zur Situation in anderen Ländern sprechen. Müco von Têkoşîn LGBTI spricht hier über türkische und kurdische LGBTIQ. Für die Musik zu Beginn während der Demonstration sorgen Zion Flex und DJ Angel aka Marlene Bürgerkurator Engel.

Nach der Zwischenkundgebung gehen wir weiter die Linke Wienzeile entlang, an der Türkis Rosa Lila Villa vorbei und biegen dann auf die Pilgrambrücke, wo wir wie schon bei der letzten QueerDo! Pride eine bunte, laute und stolze Abschlusskundgebung abhalten werden.

Marty von Queer Base und Faris Cuchi Gezahegn von Afro Rainbow Austria begrüßen euch auf der Pilgrambrücke bei der Türkis Rosa Lila Villa und halten mit uns einen Moment inne, um insbesondere den ermordeten Schwarzen trans Personen zu gedenken.

Die Route unseres 3. QueerDo! und 37. Do!-Dates. Vom Platz der Menschenrechte zur Türkis Rosa Lila Villa

Bei der Abschlusskundgebung hören wir einen musikalischen Beitrag von Margret Carter, Tinou von VIMÖ Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich über die aktuelle Situation von inter Menschen. Djana spricht über ihre Erfahrungen als nichbinäre Person. Faris redet darüber, wie mit der verinnerlichten Doktrin der weißen Vorherrschaft gebrochen werden kann.

Abschließend sorgen TONICA HUNTER + A$$ATA.M für Musik auf der Brücke. 🔈

Die Redebeiträge werden in ÖGS übersetzt.

Bringt eure widerständige Lust, eure Freude, eure Trauer und Wut und vergesst nicht auf eure Masken, beachtet das Vermummungsgebot und seien wir die fürsorgliche Community, die es braucht.

Kommentar verfassen