Wir sind jetzt zusammen!

Als im Jahr 2000 die Donnerstagsdemos durch Wien zogen, um gegen die ÖVP-FPÖ-Regierung zu protestieren, war widerständiges Knistern in der Luft zu spüren. Und genau diesen Geist holen wir auf die Straßen zurück! Lauter, lustvoller und kämpferischer als zuvor zeigen wir gemeinsam, was wir von Schwarz-Blau und seiner Politik halten – nämlich gar nix.

So soll es jeden Donnerstag heißen:

„Wir sind jetzt zusammen!“

Und den Regierenden, Nutznießer_innen und Mitläufer_innen werden wir ausrichten:

„Ihr werdet euch noch wundern, wer da aller geht!“

Am 22. November ist wieder Donnerstag!

Treffpunkt: 18 Uhr @ Sozialministerium am Stubenring

Am 22. November ist wieder Donnerstag! Es ist unser achtes Date und es wird wieder heißen:

„Wir sind jetzt zusammen!“

„Controlling“ also. Strache meint, es brauche „Controlling“ bei der FPÖ, damit ihr keine rassistischen Ali-Mustafa-Videos mehr rausrutschen. Mehr “Controlling” will die schwarzblaue Regierung ganz generell für all jene, die Unterstützung brauchen und denen sie unterstellen, sich durch ein Sozialsystem, das sie gerade dabei sind zu demolieren, „durchzuschummeln“.

Wir meinen, es braucht mehr „Kontrolle“, nämlich Kontrolle über die dreisten Lügen, die der Zerstörung sozialer Sicherheit dienen. Und es braucht mehr Kontrolle über das eigene Leben. Wir wollen eine Gesellschaft, in der alle – ohne Rücksicht auf Herkunft, Geschlecht oder soziale Situation – die allerbesten Bedingungen haben, um selbstbestimmt leben zu können. Egal, ob sie von akuten oder chronischen Krankheiten oder einem Unfall betroffen sind, ihre Kinder alleine erziehen müssen oder aus anderen Gründen Unterstützung brauchen.

Wir gehen auch an diesem Donnerstag auf die Straße, um zusammen gegen eine Politik zu demonstrieren, die gegen die vermeintlich Schwächsten in der Gesellschaft vorgeht und unsere Stimmen für eine Politik zu erheben, die für alle die gleichen Möglichkeiten für Gesundheit, für ein gutes Leben, für Mit- und für Selbstbestimmung schafft.

Wir treffen uns um 18 Uhr vor dem Sozialministerium am Stubenring. Hier wird u.a. die Unfallpatientin und Betriebswirtin Susanne sprechen, die eine Petition gegen die Zerschlagung der AUVA mit nahezu 120.000 Unterschriften initiiert hat – sie kann hier unterzeichnet werden: https://bit.ly/2HcWKPm. Anschließend ziehen wir in einer Demonstration in die Radetzkygasse zum Gesundheitsministerium und weiter durch den dritten Bezirk zum Finanzamt in der Marxergasse. Die Demonstration endet dort, wo sie angefangen hat, vor dem Sozialministerium am Stubenring.

Den Regierenden, Nutznießer_innen und Mitläufer_innen werden wir ausrichten:

„Ihr werdet euch noch wundern, wer da aller über das eigene Leben selbst bestimmt!“

 

Du bist zu spät und willst wissen wo wir sind? Am Handy 👉 hier klicken 👈 und Whatsapp Newsletter bestellen!

Unterstützen

Wir brauchen deine Hilfe bei der Mobilisierung!

Verbreitung via Whatsapp & Co

Sende Bild- und Textvoschlag an Bekannte und Freund_innen via SMS, Whatsapp, Signal, Telegram & Co.

👉 Fix zusammen? 👈 Dann sehen wir uns! Weil es ist wieder Donnerstag. 🎉⚡💪🏽 Donnerstag, 18h @ Sozialministerium am Stubenring. Mehr Infos auf www.wiederdonnerstag.at – Bitte das an viele Freund_innen auch ausserhalb der sozialen Netzwerke weiterleiten! Bussi 🙌

Drucksorten

Plakate

Für den Donwload als .pdf auf das Bild klicken.

Postkarten

Für den Donwload als .pdf auf das Bild klicken.

Abholung

Unsere Drucksorten – Poster, Postkarten, Sticker – gibt es am nächsten Donnerstag auf der Demo zum Mitnehmen und verbreiten.

Du magst mehr machen?

Für weitere Ideen und Unterstützungsangebote nimm mit uns Kontakt auf und schreibe uns ein E-Mail an: info@wiederdonnerstag.at

Spenden

Umgefähr 30 Personen arbeiten im Hintergrund an »Es ist wieder Donnerstag!«. Redner*innen und Musiker*innen treten ohne Gage auf. Trotzdem brauchen wir Geld, um alles – von Plakaten bis zur Bühne – zu finanzieren.
Wenn ihr euch mit uns zusammen fühlt oder zumindest eine ähnlich starke Abneigung gegen die Regierung empfindet, und etwas Geld über habt, würden wir uns über eine Spende freuen.

Jeder Betrag zählt!

EmpfängerIn Haderer
IBAN AT27 6000 0102 1036 6038
BIC BAWAATWWXXX

Donnerszeux

Jede soziale Bewegung braucht hier und da, viel oder wenig, Geld. Für: Flyer, Poster, Bühne, Technik usw. Der Gewinn aus dem Verkauf – 3 bis 5 Euro pro Stück – gehen in die Finanzierung von »Es ist wieder Donnerstag!«

Bestellungen und Druck werden von common-shirts abgewickelt. Die Textilien von common-shirts stammen alle aus solidarischem Handel und Textildruck. Verkauft werden nur Textilien, bei deren Produktion soziale und ökologische Mindeststandards eingehalten werden.

Bestellungen direkt via Webshop oder durch Klick auf ein Bild unten möglich.

T-Shirts

Hoodies

Stofftaschen

Kappen